St. Matthäi Gronau

GUTE NACHRICHTEN SEIT 1309 - Seit über 700 Jahren ist die St. Matthäi-Kirche ein Ort für die Gute Nachricht, das Evangelium. Unsere ausführlich Homepage: www.gruener-kirchturm.de

1376056309.xs_thumb-

18. April: "Abrahams Runder Tisch" mit interreligiöser Begegnung in Gronau


„Wir gehen nicht denselben Weg, wir wohnen nicht in einem Haus – aber wir setzen uns an einen Tisch, um uns zuzuhören, in die Augen zu schauen und gute Nachbarschaft zu pflegen“ Unter diesem Leitwort organisiert „Abrahams Runder Tisch“ immer wieder Begegnungen und Veranstaltungen für Menschen verschiedener Religionen. Am Mittwoch, 18. April laden Abrahams Runder Tisch und die Kirchengemeinde St. Matthäi in Gronau um 19 Uhr herzlich ein  ins Evangelische Gemeindehaus in Gronau (Junkernstraße 5). Das Thema des Abends lautet: „Zuflucht – gelesen in unseren Heiligen Schriften.“ In den Schriften aller „abrahamitischen Religionen“, im Judentum, im Christentum, im Islam und in der Baha’i-Religion spielt das Thema Zuflucht eine große Rolle, sowohl im Sinne einer Zuflucht bei anderen Menschen als auch bezogen auf die Zuflucht bei Gott. So kann dieser Abend dazu beitragen, den Glauben anderer besser kennenzulernen, den eigenen Glauben neu zu durchdenken und gemeinsam zu entdecken, was das Thema „Zuflucht“ in unserer Zeit bedeutet. Alle Interessierten sind zu diesem Abend der interreligiösen Begegnung herzlich eingeladen!


1376056309.xs_thumb-

„Siehst du das Lamm?“ Gospelgottesdienst am Gründonnerstag

„Die Löwen“, „Die Piranhas“, „die Tiger“: Tiernamen, die gerne für Sportmannschaften verwendet werden, weil sie Kraft, Stärke und Erfolg symbolisieren. Aber welche Gruppe würde sich schon freiwillig „Die Lämmer“ nennen? „Du Schaf“ gilt eher als Schimpfwort denn als Lob. Jesus aber wird immer wieder als „Lamm“ bezeichnet oder als Lamm dargestellt (so auch auf dem Altar in der Gronauer St. Matthäikirche). Was ist damit gemeint?
Herzliche Einladung, dem auf die Spur zu kommen! Der Gospelgottesdienst am Gründonnerstag steht unter dem Thema „Siehst du das Lamm?“ Er wird gestaltet vom Gronauer Gospelchor ~JOY~. Da der Donnerstag vor Ostern der Tag ist, an dem Jesus das Heilige Abendmahl gestiftet hat, sind die Teiilnehmer an diesem Abend auch eingeladen, am „Tisch des Herrn“ die Gemeinschaft mit Jesus und untereinander zu erleben. Der Gottesdienst beginnt am 29. April um 19 Uhr in der St. Matthäi-Kirche in Gronau (Leine).

 


1376056309.xs_thumb-

Umfrage Gottesdienstbesuch

Hier ein Hinweis auf eine Aktion der Liturgischen Konferenz - eine Einladung zum MItmachen!


Machen Sie mit - Ihre Meinung ist wichtig!

Wann und wieso gehen Menschen heute zur Kirche?
An welchen Gottesdiensten nehmen sie teil?

Im Namen der Liturgischen Konferenz in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) wollen wir das untersuchen. Dazu brauchen wir Ihre Mithilfe!

Wir bitten Sie, uns auf die Fragen unter www.zur-kirche.de spontan und ehrlich zu antworten.
Übrigens: Auch wenn Sie z.B. nur an Weihnachten zur Kirche gehen, freuen wir uns über Ihre Meinung.

Das Ausfüllen des Online-Fragebogens dauert gut 10 Minunten.
Herzlichen Dank!

Prof. Dr. Michael Meyer-Blanck, Universität Bonn
Dr. Julia Koll, Ev. Akademie Loccum
Dr. Folkert Fendler, Pastoralkolleg Loccum

P.S.: Leiten Sie diese Nachricht bitte an Ihre Freunde, Kolleginnen und Verwandte weiter. DANKE!

1376056309.xs_thumb-

Karfreitag in St. Matthäi: Passionsoratorium „Olivet to Calvary“ - Vom Ölberg nach Golgatha

Am 30. März 2018, 15.00 Uhr, zur Todesstunde Jesu, wird die Kantorei zusammen mit den Mitgliedern des Laurentius-Chores Hohenhameln und einigen Solisten das Passionsoratorium „Vom Ölberg nach Golgatha“ in der St.Matthäi-Kirche aufführen. (Bereits am Sonntag, 25.3.2018,Palmsonntag werden beide Chöre das Oratorium in Hohenhameln während des dortigen Gottesdienstes zu Gehör bringen.)

John Henry Maunder (1858 – 1920) schrieb das Oratorium, das bis weit ins 20. Jahrhundert hinein zum Standardrepertoire englischer Chöre für die Passionszeit gehörte. Christian Lauckner hat es in die deutsche Sprache übersetzt.

Eindrucksvoll spiegelt die Musik das Geschehen der Passion wieder. Die Gemeindeglieder sind herzlich eingeladen, sich im Gottesdienst zur Todesstunde Jesu mitnehmen zu lassen auf dem Weg Jesu vom Ölberg nach Golgatha

Bei dieser Gelegenheit zwei weitere Hinweise auf die Aktivitäten der St. Matthäi-Kantorei:

  • Am Ostermorgen wird die Kantorei auf allen Stationen des Johanniter-Krankenhauses und anschließend im Gottesdienst singen.
  • Die diesjährige Chorreise wird vom 14. – 19. Oktober in das Tagungszentrum Hohe Rhön, Nähe Bischofsheim (Kreuzberg) gehen. Wie immer bei diesen Reisen sind wieder viele Ausflüge, Besichtigungen und natürlich Singen geplant. Gerne werden Gäste mitgenommen, die sich dann bitte bei Gerlinde Lauckner Tel.05121/64752 oder Ute Matzke 3342 oder den Chormitgliedern melden.

1376056309.xs_thumb-

Orgelweihe klingt bei vielen nach

Über 200 Besucher beim Festgottesdienst –  ein Superintendent, der sein Grußwort mit einem Kanon verbindet – ein Orgelkonzert mit gleich drei hervorragenden Organisten und eine Stadt, die stolz darauf ist, dass in ihren Mauern die größte Philipp-Furtwänglerortgel der Welt zuhause ist – das sind nur einige Eindrücke vom Orgelfest, mit dem am vergangenen Sonntag (28. Januar) die Wiedereinweihung der Orgel in der Gronauer St. Matthäi-Kirche gefeiert wurde. Die St. Matthäi-Kantorei, die mit vier gemeinsam mit der Orgel dargebotenen Stücken dem Gottesdienst ein besonderes Glanzlicht aufsetzte, brachte es in ihrem Gesang direkt nach der Orgelweihe auf den Punkt: “Lobsinget Gott dem Herrn, gebt ihm die Ehre”.

Die Leine-Deister-Zeitung widmete dem Fest gleich vier Artikel (einen davon findet man HIER), auch die Hildesheimer Zeitung und die Evangelische Zeitung berichteten ausführlich. Und wer die Predigt von Pastor Wolfgang Richter, die im fiktiven Dialog mit der Orgel gehalten wurde nachlesen möchte, kann das HIER tun!

Predigt zur Orgelweihe an Septuagesimä 2018


1376056309.xs_thumb-

Kirchenbüro: Neue Öffnungszeiten

Vor einiger Zeit wurde für Berufstätige die Öffnung des Kirchenbüros am Mittwochnachmittag eingeführt. DIeses Angebot hat sich zwar prinzipiell bewährt – trotzdem ist die Besuchsfrequenz nicht so hoch, dass es unbedingt als wöchentliches Angebot aufrecht erhalten werden muss. Deshalb hat der Kirchenvorstand beschlossen, dass das Kirchenbüro künftig nur noch am 1. und am 3. Mittwoch im Monat seine Türen für Besucher öffnet. Die übrigen Öffnungszeiten am Dienstag und Donnerstag bleiben unverändert. Die neuen Öffnungszeiten im Überblick:

Dienstags: 9.30 – 11.30 Uhr
Mittwochs: 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr am 1. und 3. Mittwoch im Monat
Donnerstags: 9.30 Uhr bis 11.30 Uhr.


1376056309.xs_thumb-

Einladung zum Orgelfest am 28. Januar 2018

Die Restauration der größten Philipp-Furtwängler-Orgel der Welt ist abgeschlossen.
Das feiern wir mit einem Orgelfest am Sonntag, 28. Januar 2018 ab 10 Uhr.

Das Programm:
10.00 Festgottesdienst mit Orgelweihe
11.00 „Meet and Greet“ – Gesprochene und musikalische Grüße von Beteilgten und Gästen in der Kirche
11.30 Orgelführung mit Prof. Hans-Christoph Becker-Foss (Orgelrevisor Hameln), Dr. Karl Wurm (Mitglied des Orgel-Sachverständigenausschusses der Landeskirche, Duderstadt) und Mitarbeitern der Orgelbaufirma Gebr. Hillebrand
12.00 Mittagessen im Gemeindesaal
14.30 Orgelkonzert mit mehreren Organisten.(u.a. Tamara Busch, Gronau, Michael Kählke, Hannover und Gerhard Urbigkeit, Braunschweig)
Alles Nähere gibt’s im HIER im Einladungsflyer zum Orgelfest!
(Dort gibt es auch die Möglichkeit zur persönlichen Anmeldung)

Herzlich willkommen am 28. Januar in der Gronauer St. Matthäi-Kirche!


1376056309.xs_thumb-

Gospelgottesdienst zum Jahresschluss

An Silvester, 31.12.2017 lädt die Kirchengemeinde herzlich zum Gospelgottesdienst ein. Er beginnt um 17 Uhr in der St. Matthäi-Kirche. in einem Jahresrückblick wird noch einmal für die getauften Kinder und Erwachsenen, für die konfirmierten Jugendlichen und für die getrauten Ehepaare des Jahres 2017 gebetet. In einer “Offenen Phase” besteht Gelegenheit, für persönliche Anliegen eine Kerze anzuzünden oder sich persönlich segnen zu lassen. Und natürlich gibt es Lieder vom Gronauer Gospelchor ~JOY~ sowie Gemeindelieder zum Mitsingen. Im Mittelpunkt steht ein Gleichnis Jesu, das zur Gelassenheit ermutigt. Und: ganz gleich, ob man sich der Aktion “Brot statt Böller” verpflichtet fühlt oder für beides, “Brot und Böller”, etwas übrig hat: Mit der Kollekte des Gottesdienstes kann man noch einmal die Aktion “Brot für die Welt” unterstützen.
1376056309.xs_thumb-

3. Advent: Gospel erleben und etwas für den Frieden tun!

„Frieden und Licht – peace and light“: Unter diesem Thema gestaltet der Gronauer Gospelchor ~JOY~ eine Gospelandacht am 3. Advent, 17. Dezember um 17 Uhr in der St. Matthäikirche Gronau (Leine). Der Eintritt ist frei, die Kollekte kommt christlichen Schulen im Libanon und in Jordanien, in denen ein firedliches Zusammenleben von Christen und Muslimen praktiziert und eingeübt wird. „Die „Schneller-Schulen“ leisten so einen wichtigen Beitrag für ein Zusammenleben in Frieden und Toleranz im Nahen Osten. (Nähere Informationen über die „Schneller-Schulen“ gibt es übrigens HIER) Herzliche Einladung!
1376056309.xs_thumb-

Ökumenisch die Umwelt schützen und Frieden schaffen: Alte Handys abgeben

Am Reformationstag haben wir in unserer Gemeinde die Unterstützung einer Aktion unser katholischen Nachbargemeinde gestartet: Gesammelt werden alte Handys, von denen unzählige in deutschen Schubladen schmoren sollen … – Für die Produktion von Handys wird Coltan benötigt, oft wird es illegal von den Bürgerkriegsmilizen in der DR Kongo verkauft. Das Coltan aus alten Handys wiederzuverwerten schont also nicht nur Umwelt und Gesundheit. Es kann auch zu Frieden beitragen – zumal mit der Sammelaktion eine Unterschriftensammlung verbunden ist: Handyhersteller werdne aufgefordert, kein Coltan mehr von den Bürgerkriegsmilizen der DR Kongo zu kaufen, um diesem Krieg die Basis zu entziehen. Die Sammeltüten mit allen Infos können vor und nach jedem Gottesdienst in unserer St. Matthäikirche mitgenommen werden und die Handys in den Tüten in die bereitstehende Sammelbox geworfen werden. Unterstützt wird mit den Einnahmen aus den alten Handys Projekte des katholischen Hilfswerks „missio“.

BTW: Wer etwas für den Frieden im Kongo tut, bekämpft damit auch Fluchtursachen ...
Weitere Posts anzeigen